Poetischer Realismus - Schauspielstudio Darmstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
Poetischer Realismus im Schauspiel
Als Schauspieler kreierst Du die Umgebung, in der Deine Figur lebt. 
Du bist der Mittler zwischen Text und Publikum, wirst zum Formgeber Kraft deiner Wahrnehmung und erreichst so den Zuschauer in seinem emotionalen Bereich. Du kreierst die Umgebung, die Dich kreiert. Es ist ein Empfangen und dadurch bewegt werden.

Die Sprache ist Teil dieses Prozesses und wird zur Melodie.
Eine große Herausforderung im Theater ist das kreative Problem, den Zuschauer mit den zu sprechenden Texten im Gefühl zu erreichen. Bühnentexte gehen in der Regel in den Kopf, wollen intellektuell verstanden werden. 
Schauspieler scheinen da gegenüber Musikern oder Tänzern benachteiligt zu sein. Wenn wir jedoch auf der Bühne ganz und gar mit unseren Sinnen leben und Texte nicht interpretieren, sondern sie sinnlich-künstlerisch leben, ihnen mit unserem Körper Form geben, dann ist das wie Musik, die den Zuschauer direkt im Gefühl trifft.

Denn unsere Worte kommunizieren nur Information, egal wie intensiv wir sie betonen oder versuchen sie mit Emotionen aufzuladen und ihnen dadurch Sinn zu geben. Erst zusammen mit unserem sinnlich erlebenden Körper werden sie zur Sprache, ergeben Sinn und sprechen den Zuschauer emotional an.

Im Unterricht arbeiten wir deshalb unter anderem an unserem körperlichen Ausdruck, indem wir unsere alltäglichen Bewegungsmuster ablegen und unseren Körper dahingehend sensibilisieren uns bewegen zu lassen. | Peter H. Jährling |




 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü